Weiterbildung für Praxisanleiter (w/m/d) - Pflegeberufe

satellit

Die Tätigkeit im Überblick

Praxisanleiter (w/m/d) kooperieren mit Pflege- bzw. Berufsfachschulen bzgl. des Ausbildungsplans und der Festlegung von Lernzielen für die Pflegeschüler. Sie betreuen und leiten Schüler (w/m/d) am Praktikumsort an und wirken bei Prüfungen mit. Praxisanleiter unterstützen am „Lernort Arbeitsplatz“ den Erwerb von Handlungskompetenzen.

Die Ausbildung im Überblick

Weitere Informationen über die Dauer der berufsbegleitenden Weiterbildung finden Sie auf der Homepage der Berufsfachschulen. Während der Weiterbildung erhalten Sie z.B. Kompetenzen in

  • Praxisanleitung (Gesundheitswesen, Pflege)
  • Berufs- und Arbeitspädagogik
  • Didaktik
  • Methodik
  • Pädagogische Psychologie, Schulpsychologie

  • Typische Branchen

    Meist sind Praxisanleiter (w/m/d)

  • an Fach- und Berufsfachschulen im Gesundheitswesen,,
  • in ambulanten sozialen Diensten, z.B. in der Kinderkrankenpflege
  • in ambulanten sozialen Diensten, z.B. in der Kinderkrankenpflege
  • in ambulanten sozialen Diensten, z.B. in der Kinderkrankenpflege
  • in Altenpflegeheimen
  • in Krankenhäusern, Hochschul- und Rehabilitationskliniken
  • in Wohnheimen für Menschen mit Behinderung
  • Zugang zur Ausbildung

    Vorausgesetzt wird in der Regel

  • eine abgeschlossene Ausbildung als Gesundheits- & Krankenpfleger (w/d/m), Krankenschwester (w/d/m), Altenpfleger (w/d/m), Kinderkrankenpfleger (w/d/m), Heilerziehungspfleger (w/d/m) oder Pflegefachmann (w/d/m) und
  • mind. 1 - 2 Jahre einschlägige Berufserfahrung
  • Aussteller die "Weiterbildung für Praxisanleiter (w/m/d) - Pflegeberufe" anbieten:

    Malteser Hilfsdienst gemeinnützige GmbH

    Die Malteser im Bodenseeraum

    Mit über 1.100 haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind wir Malteser im Bodenseeraum eine der großen caritativen Hilfsorganisationen.

    Mettnau-Schule Radolfzell

    Mettnau-Schule Radolfzell

    Die traditionsreiche Mettnau-Schule in Radolfzell vereint Berufsfachschulen, Berufkollegs und berufliche Gymnasien mit überwiegend sozialpflegerischem und sozialpädagogischem Profil.